10.09.20

Wie funktioniert eigentlich die Elektromobilität?

Die Bundesregierung hat sich im Rahmen der Energiewende das Ziel gesetzt, den Endenergieverbrauch im Verkehrssektor bis 2050 um 40 Prozent (gegenüber 2005) zu reduzieren. Die Elektromobilität stellt hierbei aufgrund ihres Antriebs mit deutlich höherem Wirkungsgrad gegenüber konventionellen Verbrennungsmotoren eine effiziente Lösung dar. Wird Ökostrom aus erneuerbaren Energien geladen, ist die Fahrt mit einem Elektromobil zudem nahezu CO2- und schadstofffrei. Damit leistet die Elektromobilität schon heute einen nachhaltigen Beitrag sowohl zur Luftreinhaltung vor Ort als auch zum globalen Klimaschutz. Und der Umweltvorteil wird mit jedem Tag der Energiewende größer, dies belegen viele seriöse Studien. „Unser Ziel ist es, den dringend erforderlichen Umbau der straßengebundenen Mobilität, welcher heute noch fast nahezu mit fossilen Brennstoffen geleistet wird, ebenfalls nachhaltig mit erneuerbaren Energien zu gestalten. Geeignete Elektrofahrzeuge sind dafür jetzt auf dem Markt, die Ladetechnologien stehen ebenfalls zur Verfügung. Jetzt gilt es, die Bevölkerung über die Leistungsfähigkeit der Elektromobilität seriös zu informieren. Dafür leisten die bayerischen Stromversorger einen wesentlichen Beitrag“, sagt Detlef Fischer, Geschäftsführer des Verbands der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. - VBEW.

So liefern die bayerischen Energieversorger nicht nur den zum Laden benötigten Strom, sondern treiben auch den Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur massiv voran. „Wir haben kein Benzin und keinen Diesel mehr im Blut, sondern Strom aus erneuerbaren Energien!“, betont Detlef Fischer. Der VBEW bietet gemeinsam mit Experten aus verschiedenen regionalen Energieversorgungsunternehmen seit kurzem eine kostenlose Beratung rund um die Elektromobilität an. Oft gilt es vor der Entscheidung für ein Elektrofahrzeug viele offene Fragen zu klären: Wie funktioniert das private und öffentliche Laden? Wie komme ich überhaupt an eine Ladeeinrichtung und muss mein vorhandener Netzanschluss dafür ertüchtigt werden? Eignet sich meine Photovoltaikanlage zum Aufladen? Welche Fördermöglichkeiten und Steuervorteile kann man bei der Elektromobilität nutzen? Wie weit kommt man an einem Stück realistisch mit einem Elektroauto und muss ich Angst haben mit leerer Batterie liegen zu bleiben? Darf ich mit dem Elektroauto überhaupt in jede Tiefgarage fahren? Die Energieversorger helfen mit ihrer Expertise Vorurteile abzubauen und Fakten von Mythen zu trennen.

Elektromobilität bei den Lechwerken erleben

Als einer der größten Betreiber von Ladeinfrastruktur in Bayern stehen die Lechwerke (LEW) beispielhaft für die Aktivitäten der bayerischen Energieversorger im Bereich der Elektromobilität. Sie beraten Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen zu allen Fragen zu dieser Form der Mobilität und bieten verschiedene Ladelösungen und Autostrom-Produkte an. Dabei kooperiert LEW mit Autohäusern und regionalen Handwerkern. „Unser Anliegen ist es, die potentiellen Elektromobilisten seriös über die Vor- und Nachteile der Elektromobilität zu informieren. Dafür sind wir gerne bereit unsere langjährigen Erfahrungen mit der Elektromobilität an Dritte weiterzugeben“, sagt Andreas Remmele, Leiter Elektromobilität bei LEW.

Unsere Mobilität muss grüner werden – Die Energieversorger leisten Ihren Beitrag dafür!

In unserem digitalen Pressegespräch erfahren Sie alles zu den aktuellen Entwicklungen rund um die Elektromobilität. Wir zeigen Ihnen exemplarisch am Beispiel der Lechwerke AG auf, welchen Beitrag die Energiebranche zum Erfolg einer nachhaltigen Mobilitätswende schon heute leistet.

Einladung zum digitalen Pressegespräch:
01. Oktober 2020, 11:00 – 12:00 Uhr

Webkonferenz über MS Teams (Einwahllink nach Anmeldung an a.behnisch@vbew.de)

Teilnehmer:

Andreas Remmele, Leiter Elektromobilität bei LEW
Detlef Fischer
, Geschäftsführer des VBEW e.V.

Bitte teilen Sie uns per E-Mail bis 22.09.20 mit, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen.

Weitere Informationen:

Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. - VBEW
Kommunikation
Akademiestraße 7
80799 München

Tel. 089 / 38 01 82-45
Fax 089 / 38 01 82-29
E-Mail: vbew@vbew.de
Internet: http://www.vbew.de