10.02.15

Wasserkraftunternehmen in Bayern zeigen Flagge - Energiewende erfordert sinnvolle und pragmatische Lösungen: Wasserkraft – Ja bitte!

Der Energiedialog der Bayerischen Staatsregierung zeigt klar und deutlich die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende. Die Wasserkraft kann hier einen wichtigen Beitrag leisten. Sie ist Bayerns wichtigste zuverlässige und älteste erneuerbare Stromquelle und daher für die Energiewende der verlässlichste regenerative Partner. „Die große Bedeutung der regenerativen Wasserkraft muss in unserer erneuerbaren Energiewelt in Bayern noch viel stärker in das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gerückt werden“, betonte Dr. Albrecht Schleich, Vorstand der Rhein-Main-Donau AG. Die Wasserkraftunternehmen in Bayern haben daher die Initiative „Wasserkraft – Ja bitte!“ ins Leben gerufen. „Wir engagieren uns gemeinsam mit den anderen Wasserkraftunternehmen in Bayern, um die Vorteile der Wasserkraft transparent und erlebbar zu machen“, sagte Michael Amerer, Geschäftsführer der VERBUND Innkraftwerke GmbH und der VERBUND Grenzkraftwerke GmbH.

Wasserkraftunternehmen in Bayern zeigen Flagge.

Wasserkraft ist für die Energiewende unverzichtbar
„Unsere bayerische Wasserkraft ist ein Geschenk der Natur und als wichtigste erneuerbare klimaschonende Stromerzeugungsform im heimischen Energiemix ein Juwel“, erläuterte Dr. Schleich. „Sie leistet einen unverzichtbaren Beitrag zu einer stabilen Stromversorgung und damit zur wirtschaftlichen Stabilität in Bayern. Zudem ist sie umweltfreundlich, ressourcenschonend und emissionsfrei, sicher verfügbar und preiswert“, so Dr. Schleich weiter. In Verbindung mit ökologischen Optimierungsmaßnahmen an den Wasserkraftwerksstandorten (Fischdurchgängigkeit) werden weitere erhebliche Verbesserungen für die Umwelt erreicht. „Wir haben regional und lokal sehr gute Beispiele und Anwendungen, die den vielfältigen Nutzen der Wasserkraft erlebbar machen – dies wollen wir zeigen“, sagte Amerer. 

Wasserkraft erleben – online und vor Ort
Auf der neuen Homepage Opens external link in new windowwww.wasserkraft-ja-bitte.com stellen die Partner der Initiative „Wasserkraft – Ja bitte!“ ein umfangreiches und ausführliches Informationsangebot zur Wasserkraft in Bayern bereit, das kontinuierlich erweitert wird. So stehen virtuelle Rundgänge ebenso auf der Homepage wie Informationsmaterialien zum Downloaden, Grafiken, weiterführende Links etc. Vor Ort bieten die bayerischen Wasserkraftunternehmen viele Besichtigungsmöglichkeiten in großen und auch kleinen Wasserkraftwerken an, gegebenenfalls auch Tage der Offenen Tür und viele andere interessante Aktionen. 

Wasserkraft wissen – Wasserkraft punktet bei Ökologie und Energiewende
„Die ökologischen Vorzüge der Wasserkraft und ihre wichtige Rolle für die Unterstützung der Energiewende werden allgemein immer noch unterschätzt“, sagte Amerer. „Als Bayerns größter Wasserkrafterzeuger freuen wir uns sehr, ein wesentlicher Baustein für die nachhaltige Energiezukunft Bayerns zu sein und so als tragende Säule mit Wasserkraft konstant zur Energiewende beizusteuern.“ So haben die Partner der Initiative auf ihrer Homepage unter der Frage Opens external link in new window„Wussten Sie schon…?“ 24 Antworten und viele weitere Fakten für Interessierte zusammengestellt, um sich über die Wasserkraft zu informieren. 

Dialogangebot – 3. Bayerisches Wasserkraftforum am 23. April 2015
„Mit den Aktivitäten von „Wasserkraft – Ja bitte!“ stehen wir im Spannungsfeld von verschiedenen Dialogpartnern“, erläuterte Dr. Schleich. So unterstützen die Partner der Initiative „Wasserkraft – Ja bitte!“ das Dialogangebot aus Politik und Verbänden und wollen sich gemeinsam für die heimische Wasserkraft stark machen. „Auch mit den Fischerei- und Naturschutzverbänden erarbeiten wir gemeinsam Lösungen“, sagte Dr. Schleich. Mit ihrem Onlineangebot bietet die Initiative der breiten Öffentlichkeit Kontakt- und Informationsmöglichkeiten, um sich über die bayerische Wasserkraft konzentriert zu informieren. Die Partner der Initiative „Wasserkraft – Ja bitte!“ nehmen am 23. April 2015 am 3. Bayerischen Wasserkraftforum der Bayerischen GemeindeZeitung in Landshut teil (nähere Informationen unter Opens external link in new windowwww.bayerisches-wasserkraftforum.de oder Opens external link in new windowwww.gemeindezeitung.de). 

„Wasserkraft – Ja bitte“ – die Partner
„Wasserkraft – Ja bitte!“ ist eine Initiative der Wasserkraftunternehmen in Bayern im Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VBEW. Sie informiert über die Bedeutung der Wasserkraft in einer erneuerbaren Energiewelt in Bayern und macht den Nutzen der Wasserkraft erlebbar. Die Partner der Initiative sind aktuell: Bayerische Elektrizitätswerke GmbH, Augsburg, E.ON Kraftwerke GmbH, Landshut, Rhein-Main-Donau AG, München, SÜC Energie und H2O GmbH, Coburg, VERBUND AG, Wien, VERBUND Innkraftwerke GmbH, Töging, Grenzkraftwerke GmbH, Simbach, Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern e.V., München, sowie der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VBEW. Weitere Mitgliedsunternehmen des VBEW haben bereits ihre Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert. Mehr unter: Opens external link in new windowwww.wasserkraft-ja-bitte.com

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

„Wasserkraft – Ja bitte!“ – im VBEW:
Jessica Hövelborn, Referentin für Wasserwirtschaft und Kommunikation, unter Telefon (089) 38 01 82-45, E-Mail: Opens window for sending emailinfo@wasserkraft-ja-bitte.de

Weitere Informationen:

Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. - VBEW
Kommunikation
Akademiestraße 7
80799 München

Tel. 089 / 38 01 82-45
Fax 089 / 38 01 82-29
E-Mail: vbew@vbew.de
Internet: http://www.vbew.de